Das Tagebuch Kaspar Hausers

Jeffrey von Laun und Vasilios Zavrakis erzählen und spielen gemeinsam die Geschichte des berühmten Findelkinds: Gierig auf das Leben in der Gesellschaft, aber unerfahren mit ihrer spießigen Verlogenheit, wird Kaspar Hauser zur Provokation und zerbricht an der Ablehnung und seiner Unfähigkeit sich zu wehren.

 

Mit Tagebuchtexten, die Autor Herbert ­Lewandowski  1928 Kaspar Hauser zuschrieb, nimmt Kaspar die Zuschauer*innen mit in seine Gefühlswelt.
 
 Spieler: Vasilios Zavrakis & Jeffrey von Laun
 Regie und Bühnenfassung: Frank Fuhrmann
 Dramaturgie und Assistenz: Julius Ohlemann
 Mit freundlicher Unterstützung der Landesbühne Niedersachen Nord

Presse

Fotos © diebagage

Teaser © diebagage

Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Anzeigen”, um den Cookie-Richtlinien von Youtube zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Youtube Datenschutzerklärung. Du kannst der Nutzung dieser Cookies jederzeit über deine eigenen Cookie-Einstellungen widersprechen.

Anzeigen